Standpunkt

Standort: Borchel
Littje Dörp, Ecke K238
Künstlerin: Nicola Dormagen

Dort wo jetzt der „Standpunkt“ steht, haben sich die Menschen in Borchel schon immer getroffen. Zu Zeiten, als der Milchwagen noch nicht jeden Hof angesteuert hat, weil die Milchmengen so klein waren, da trafen sich die Bauern an dem Ort, wo sich jetzt der „Standpunkt“ befindet, um ihre Milch von der Molkerei abholen zu lassen. Auch der nahe gelegene Friedhof war so etwas wie ein Ortsmittelpunkt – ein Treffpunkt für die Bewohner von Borchel eben. Vielleicht trifft man sich jetzt wieder öfter in Borchel. Gemeinsam mit Nachbarn, Radwanderern oder „einfach nur mit diesem besonderen Standpunkt“.

Der rote „Standpunkt“ mit seinen goldenen Stirnflächen am Eingang und dem schwarzen Inneren kann seinen Betrachter zu allerlei Interpretationen verleiten. Obwohl er fest steht, wirkt er trotzdem offen, nicht so festgelegt, dass er nicht auch beweglich wäre. Von der offenen Seite kann man hinein - und auch hindurch gucken. Das Blickfeld verändert sich in vielfältiger Form. Wenn man nicht allzu groß ist, dann kann man  „den Standpunkt auch wirklich einnehmen“ und das Innere dieses Objektes  betreten.