In die Luft gehen

Standort: Waffensen
Am Bullenberg, 300 m vor der Wümme Brücke Richtung Ahausen
Künstler: Bernd Hanewinkel

Am Rande der Wümmenwiesen. In etwa drei Meter höhe windet sich von einem Sockel eine bunte Treppe in die Luft. An ihrem Ende steht eine Figur frei nach "Hans Guck-in-die-Luft" (Heinrich Hoffmann), die einen riesigen Schritt in die Leere macht.

Für den Künstler steht die leicht wippende Figur für den Schritt ins Leere, den Griff nach den Sternen; die menschliche Hybris, den Drang zur Utopie und Welterforschung; die Himmelsleiter, den drohenden Abgrund.

Diese doppelbödige Existenz des Menschen, die im Märchen und in den Mythen vieler Völker vorkommt, soll als Metapher den Betrachter zum Nachdenken bringen, nicht altklug und wehleidig, sonder humoristisch und weise. Darauf soll auch der Titel "In die Luft gehen" verweisen, der laut dem Künstler auch eine leicht rebellische Deutung zulässt. So ist der Ursprung in einem archaischen Mythos zu finden, gleichwohl sieht der Künstler auch Bezüge zu aktuellen Krisen unserer Zeit.