Hoch Süß

Standort: Ottersberg
Busbahnhof
Künstlerinnen: Maria Wende und Melanie Heil

Der Busbahnhof in Ottersberg ist ein Treffpunkt verschiedener Generationen, Gäste und Bewohner des Ortes. Zwischen Verkehrsschildern und einer großen Uhr passt sich nun ein weiterer Pfahl, mit einem runden Leuchtkörper an seinem Ende, in das Gesamtbild ein. Diese von den beiden Künstlerinnen Melanie Heil und Maria Wende geschaffene Skulptur, wirkt durch ihre Form und die Flüchtigkeit des Ortes sowohl vertraut als auch irritierend.

Aus dem Augenwinkel mag es im ersten Moment wie eine Straßenlaterne anmuten. Jedoch zeigt sich auf den zweiten Blick, dass Höhe und Form für eine Straßenbeleuchtung nicht zeitgemäß sind. Erst aus der Nähe gibt die Skulptur "Hoch süß" ihre Verbindung zu diesem Ort und seiner Vernetzung preis. Eingeschlossen in eine Epoxidharzkugel befinden sich Diabilder, die unterschiedlich tief in die Kugel eingegossen sind. Zu sehen sind Momentaufnahmen aus der Geschichte des Ortes und der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. Durch die dreidimensionale Darstellung wird der Eindruck verschiedener Ebenen und Zeitabschnitte in seiner Wirkung verstärkt.

"Die Skulptur ist wie eine Verschmelzung zu sehen. Eine Verschmelzung zweier Lebensbereiche, Geschichten und Identitäten, die sogar viele, vielleicht zum Teil unsichtbare Gemeinsamkeiten haben. Die Arbeit beschäftigt sich mit den Themen Zeit, Dauer, Erinnerung und Konservierung“.

Maria Wende | Melanie Heil